Regionale Schule "Richard Wossidlo"

 

 

Lirum, larum läpelstähl, wer nicks liehrt, dee weet nich väl...
(Richard Wossidlo)

Werte Eltern, liebe Schüler,

 

mit dem Hinweisschreiben des Ministeriums für Bildung M/V vom 12.03.21 werden weitere Stufen zur Schulöffnung möglich.

 

Das heißt für die Jahrgangsstufen 7- 9:

·         Ab dem 17.03.2021 gilt die Präsenzpflicht für die Jahrgangsstufen 7- 9

·                  Ausgenommen sind Schüler, die wegen eigener Erkrankung oder im familiären Umfeld     

            kein Risiko eingehen können.

      Dann melden Sie das in der Schule und nehmen Kontakt mit dem Klassenlehrer auf, damit

      der weitere Distanzunterricht organisiert wird.

·        Der Unterricht findet im Wechselunterricht statt.

 

Wichtig: Den Stundenplan finden Sie auf der UNTIS- APP.

 

Unbedingt beachten: Schüler dürfen die Schule nicht betreten, wenn sie Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen. Als solche Symptome gelten z. B. Fieber mit Temperatur ab 38 °C, Husten, Störung des Geruchs- und Geschmackssinns, Schnupfen (nur in Verbindung mit vorgenannter Symptomatik).

 

Für die Jahrgangsstufe 5 + 6 + 10 bedeutet das:

  • Ab 22.03.21 findet Regelunterricht statt.

 

·   Mit freundlichen Grüßen

Ihre/ Eure Schulleitung und Lehrer*innen

 

 

 

Elternbrief der Bildungsministerin zum Selbsttest

Download
Formular_Gesundheitsbestätigung_8.4.2021
Adobe Acrobat Dokument 121.9 KB
Download
152.HS_Elternbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.8 KB

Belehrung – Beschulung während der Corona- Krise         

 

Belehrung vom 17.03. 2021

 

In der aktuellen Situation ist die Einhaltung von Hygienevorschriften von besonderer Bedeutung.

Organisatorische Maßnahmen

 

·       Beim Auftreten von mit Corvid- 19 zu vereinbarenden Symptomen darf die Schule nicht betreten werden. Die Schulleitung ist unverzüglich zu informieren.

 

·       Wir halten überall bewusst mind. 1,5 m Abstand. Dies gilt auch besonders in der großen Pause oder wenn man sich im Schulhaus bewegt.

 

·   

·  Berührungen, Händeschütteln, Umarmungen sind auch im Klassenraum zu unterlassen.

 

·       Aufenthalt große Pause

 

Hof – Kl. 5/6                               Sportkäfig – Kl. 7/8                       Spielplatz – Kl. 9/10

 

·       Das Treppenhaus am Werk-/ Physikraum wird für den Eingang/ Aufgang genutzt, das Treppenhaus am Musikraum ist der Ausgang.

 

·       Das Wechseln der Fachräume erfolgt unverzüglich und auf dem kürzesten Weg.

 

·       Die Räume werden durch den Lehrer häufig und gründlich (auch quer) gelüftet. Von den weitgeöffneten Fenstern ist ausreichend Abstand zu halten.

 

·       Wechseln im Raum die Klassen, werden die Tische am Ende der Stunde abgewischt. PC- tastaturen bzw. - Mäuse sind bei Klassenwechsel zu desinfizieren. (Verantwortlich – Fachlehrer)

 

·       Schüler, die Materialien im Schließfach haben, holen alles für den Tag Notwendiges vor der 1. Stunde und bringen dies nach der letzten Stunde weg. Zwischendurch Holen und Bringen ist zu vermeiden.

 

·       Das „Wandern“ und der „Besuch“ anderer Klassen und Schülern in den kleinen Pausen ist untersagt.

 

·       Im Toilettenraum dürfen sich bis max. 3 Schüler aufhalten. Zur Kontrolle legt ihr euer Toilettenkärtchen in das Körbchen neben dem Eingang und nehmt es nach den Toilettengang wieder heraus. Liegen bereits 3 Kärtchen, muss man warten. Beim Warten wird Abstand gehalten.

 

·       Erkrankte Kinder melden sich beim Fachlehrer und gehen nicht ins Sekretariat. Der Fachlehrer schickt ein anderes Kind mit den Meldezettel zum Telefonieren.

 

 

Persönliche Maßnahmen

 

·       Berührungen, Händeschütteln, Umarmungen sind verboten.

 

·       Regelmäßiges Händewaschen mit Seife ist Pflicht. (20 sec.) Dies ersetzt eine Desinfektion der Hände und ist genauso effektiv.

 

·       Beim Husten und Niesen wird sich von anderen weggedreht bzw. in die Armbeuge gehustet. Dann müssen sich sofort die Hände gewaschen werden. („Husten- und Niesetikette“)

 

·       Vermeidet das Greifen ins Gesicht.

 

·       Vermeidet Türklinken, Lichtschalter, Fenstergriffe, Handläufe an den Treppen o.a. mit den Händen anzufassen.

 

·       In den Pausen (auf dem Flur oder Hof) kann, muss aber nicht, ein MN- Schutz getragen werden.

 

·       Wer mit dem öffentlichen Nahverkehr fährt, muss dort einen Nasen- Mund- Schutz tragen. Dies kann auch ein Schal/ Tuch sein, der aber Nase und Mund bedecken muss.

 

 

 


Je mehr wir von unserem inneren Besitz an andere verschenken, desto reicher werden wir selbst, desto mehr gewinnen wir Kraft, Enttäuschungen zu überwinden und auch Schweres zu tragen.
(Richard Wossidlo)